Anfahrt

Der Verein

Der Verein Kulturlandschaft Brandenburg Nord e.V. ist der Träger der Klostergalerie Zehdenick in der Klosterscheune Zehdenick.

Das Ziel des Vereins ist die Förderung von kulturellen Aktivitäten in der Region.

Die Satzung

Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

(1)   Der Verein führt den Namen „Kulturlandschaft Brandenburg Nord“ mit dem Zusatz e.V. (eingetragener Verein).
(2)   Der Sitz des Vereins ist Zehdenick.
(3)   Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2 Vereinszweck

(1)   Der Verein verfolgt ausschließlich den Zweck der Förderung von kulturellen und denkmalpflegerischen Aktivitäten in der Region.
(2)   Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
a)     Förderung der Zusammenarbeit mit den Bürgern in den Fachausschüssen der Kommunen.
b)     Förderung der Zusammenarbeit mit den Einrichtungen der Kultur und den Vereinen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

(1)   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
(2)   Der Verein ist selbstlos und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für den satzungsmäßigen Zweck verwendet werden
(3)   Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins, auch nicht beim Ausscheiden aus dem Verein.
(4)   Der Verein darf niemanden durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigen.
 

4 § Mitgliedschaft

(1)   Mitglied des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die bereit und in der Lage sind, die Tätigkeit des Vereins im Sinne des Vereinszweckes zu unterstützen.
(2)   Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung beantragt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Er teilt seine Entscheidung dem Antragsteller schriftlich mit. Die Mitteilung kann ohne Begründung erfolgen.
(3)   Die Mitgliedschaft  endet durch Austritt, Ausschluß, Tod.
(4)   Der Austritt ist zu jedem Jahresende mit einer Frist von drei Monaten möglich und dem Vorstand schriftlich anzuzeigen.


§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1)   Jedes Vereinsmitglied ist stimmberechtigt. Beigetretene Vereinsmitglieder erlangen das Stimmrecht nach dreimonatiger Vereinszugehörigkeit. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme.
(2)   Die Mitglieder sind zur Förderung des Vereinszweckes verpflichtet.
(3)   Die Mitglieder haben die Pflicht zur regelmäßigen Zahlung des Mitgliedsbeitrages. Näheres regelt die von der Mitgliederversammlung zu beschließende Beitragsordnung, die nicht Satzungsbestandteil ist.
 

§ 6 Die Organe des Vereins sind:

1.      die Mitgliederversammlung
2.      der Vorstand
 

§ 7 Mitgliederversammlung

(1)   Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mit einer Frist von 2 Wochen mindestens einmal pro Jahr einzuberufen. Der Vorstand kann unter Angabe der Tagesordnung, auch jederzeit, mit einer Frist von einer Woche, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Ein Drittel der Mitglieder kann schriftlich, unter Angeben des Zwecks und der Gründe, die Einberufung einer Mitgliederversammlung verlangen.
(2)   Die Jahreshauptversammlung mit Berichten und Beschlüssen über Entlastung sowie Wahl des Vorstandes findet im ersten Quartal eines jeden Jahres statt.
(3)   Ein Vorstandsmitglied leitet die Mitgliederversammlung.
(4)   Die Mitgliederversammlung beschließt die langfristigen Aufgabenstellungen und das jährliche Arbeitsprogramm. Die Mitgliederversammlung kann die Beschlußfassung in allen Angelegenheiten verlangen. Sie beschließt insbesondere in folgenden Angelegenheiten:

a)     die Entgegennahmen des Rechenschaftsberichtes und des Kassenprüfungsberichtes
b)     die Wahl und Entlastung des Vorstandes
c)      die Wahl zweier Revisoren
d)     die Beschlußfassung über die Beitragsordnung
e)     bei Anrufung gegen Beschluß des Vorstandes
f)        Beschlußfassung über Satzungsordnungen und Vereinsauflösung
 

§ 8 Der Vorstand

(1)   Der Vorstand besteht aus mindestens 3, höchstens aber 7 Mitgliedern. Er führt die Geschäfte des Vereins. Der Vorstand bleibt so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Zur Vertretung nach außen bedarf der Vorstand zur Abgebe von rechtsverbindlichen Erklärungen der Mitwirkung von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern.
(2)   Mitglieder des Vorstandes können nur stimmberechtigte Vereinsmitglieder werden. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für zwei Jahre.
(3)   Vorstandsmitglieder können mit einer Zweidrittelmehrheit abgewählt werden.
(4)   Zwei Vorstandsmitglieder können den Verein gemeinsam nach außen vertreten.


§ 9 Wahlen und Beschlüsse

(1)   Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn die Einladung ordnungsgemäß erfolgt ist.
(2)   Jeder Beschluß bedarf der Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.
(3)   Abstimmungen erfolgt durch Handaufheben. Auf Antrag eines Mitgliedes ist geheim abzustimmen. Alle Wahlen erfolgen geheim.
(4)   Über Beschlüsse und Wahl ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Schriftführer und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist. Das Protokoll wird den Vereinsmitgliedern mit der Einladung zur nächsten Mitgliederversammlung übersandt. Die Genehmigung erfolgt durch die Mitgliederversammlung.
 

§ 10 Satzungsänderungen

(1)   Ein diese Satzung ändernder Beschluß bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.


§ 11 Auflösung des Vereins

(1)   Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Zehdenick, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
(2)   Die Auflösung kann mit Zweidrittelmehrheit aller stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.


§ 12 Gültigkeit und Inkrafttreten
 
(1)   die Ungültigkeit oder Nichtigkeit einzelner Satzungsbestandteile berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Satzungsbetimmungen.
(2)   Diese Satzung tritt nach Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

 

Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Zehdenick unter Nr. 120