Anfahrt

Archiveintrag

09.12.09 19:30 Filmvorführung

Der Mann aus Eisen

Das Jahr 1989 - und der Fall des eisernen Vorhangs in Mittel- und Osteuropa.

Der Film von Andrzej Wajda, eine Fortsetzung seines Werks »Der Mann aus Marmor«

Der Mann aus Eisen                         Film

Der Mann aus Eisen / CZLOWIEK Z ZELAZA

Der Reporter Winkel (Marian Opania) soll im Herbst 1980 eine Reportage über den Werftarbeiter-Streik in Gdansk (Danzig) machen. Sein spezieller Auftrag besteht darin, alles über Maciek Tomczyk (Jerzy Radziwilowicz), einen der Streikführer, herauszufinden. Dem Reporter wird während seiner Arbeit immer klarer, daß es seinen Auftraggebern darum geht, belastendes Material über Tomczyk zu erhalten. Am Ende stellt er sich - noch zögernd - auf die Seite der Arbeiter.
Der Film von Andrzej Wajda, eine Fortsetzung seines Werks »Der Mann aus Marmor« (1977), ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Demokratie und wird im westlichen Ausland zu einem sensationellen Erfolg. Er dokumentiert polnische Zeitgeschichte und nimmt dabei klar Partei für die Arbeiter. »Der Mann aus Eisen« enthält eine Reihe dokumentarischer Originalszenen von der Gründung der Gewerkschaft » Solidarność « im August 1980 und zeigt Arbeiterführer Lech Walesa in einer kleinen Nebenrolle.

Regie Andrzej Wajda
Drehbuch Aleksander Scibor-Rylski
Kamera Edward Klosiñski
Schauspieler Jerzy Radziwilowicz, Krystyna Janda, Marian Opania, Irena Syrska, Boguslaw Linda, Andrzej Seweryn
Auszeichnungen: Goldene Palme Filmfestspiele Cannes 1981 für Film
Polen 1981

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem POLNISCHEN INSTITUT BERLIN. Wir danken besonders Frau Katarzyna Sokolowska und Herrn Kornel Miglus für die kreative Kooperation.
www.polnischekultur.de