Anfahrt

Archiveintrag

03.04.08 19:30 Lesung, Konzert

deutschland ein wintermärchen Heinrich Heine - WIE NEU

Heinrich Heine - WIE NEU

Wie neu - erscheint uns dieser Text!?

Man kann ihn fraglos zu den wichtigsten literarischen Äußerungen deutscher Literatur zählen. Jeder hat schon von ihm gehört, ohne ihn meist ganz genau zu kennen. Vielleicht liegt es daran, dass es ja ein Monolog Heines ist und es fällt uns schwer beim eigenen Lesen in Heines Haut zu schlüpfen? Vielleicht!
Wird einem der Text aber vorgelesen, scheinen die Rollen besser verteilt zu sein und man fühlt sich heimischer in der Rolle des Hörers.

Thomas Brückner spielt die Rolle des Vorlesers mit Hingabe. Die Musik liefert eine zweite Dimension, die dem Text nicht nur ein Fahrwasser für seine Richtungen gibt, sondern auch seine emotionale Wirkung steigert. Sprache und Musik wirken auf wunderbar gleichberechtigte Art und Weise zusammen.

Katharina Hilpert Flöte - Uwe Kropinski Gitarre - Günter Baby Sommer Schlagzeug eine ungewöhnliche Besetzung, aber für dieses Projekt scheint sie wie geschaffen.

Katharina Hilpert (fl) / jahrelang in der Rhön beheimatet, lebt seit 5 Jahren in Dresden. Sie begann ihre musikalische Laufbahn im Rahmen eines Straßen- und Theaterprojektes, welches sie nach Spanien und Frankreich führte. Neben Unterrichtstätigkeit hat sie an verschiedensten musika-lischen Projekten mitgearbeitet, welche auch die Zusammenarbeit mit Künstlern aus den Bereichen der darstellenden und bildenden Kunst beinhalten.

Thomas Brückner (Sprecher) / Studierte Afrikanistik, Kultur- und Literaturwissenschaften an der Universität Leipzig, wo er  auch habilitierte. Seit 1994 arbeitet er als Autor, Herausgeber, Übersetzer und Kulturvermittler,
vornehmlich auf dem Gebiet der Literaturen und Kulturen der Länder des Südens. Diese Arbeit führte ihn in den neunziger Jahren mit zahlreichen Schriftstellern aus Afrika, Asien und Lateinamerika zusammen, deren Deutschland-reisen er lesend und übersetzend begleitete. Mit „Deutschland-Ein Wintermärchen“ erarbeitete er ein neues Projekt, das die bewährte Zusammenarbeit mit Günter "Baby" Sommer fortsetzt und um die Arbeit mit Katharina Hilpert und Uwe Kropinski erweitert und bereichert.

Uwe Kropinski (g) begann als Rockgitarrist, sang Beatles Songs, studierte Jazz und klassische Gitarre und spielte in Gruppen improvisierter Musik. Später konnte man in der Stuttgarter Zeitung lesen: “Jahrhundertgitarrist”, in der Nord-West-Zeit “Glenn Gould der Gitarre”, “wie Keith Jarrett auf sechs Saiten” (Zitty-Berlin) oder “Jimi Hendrix of the acoustic guitar” (Guitar player magazine -USA). Die Vergleiche mit sehr unterschiedlichen, aber besonders herausragenden Musikern spiegeln wieder, was Kropinskis Spiel ausmacht. Bert Noglik schreibt dazu: “Kropinski hat die Gitarre in ein anderes, neues, eigenes Instrument
verwandelt.”

Günter "Baby" Sommer (dr) lebt in Dresden. Er war einer der bekanntesten Jazzmusiker der ehemaligen DDR und gilt heute auf internationalen Bühnen als einer der führenden europäischen Jazzschlagzeuger. Sein Spielkonzept erweiterte er durch die Zusammenarbeit mit Schriftstellern, wie Günter Grass, Christa Wolf und Christoph Hein. Auch die Arbeit mit Schauspielern und Tänzern gehört zu seiner musikalischen Tätigkeit. Seine Diskografie umfasst ca. 90 Schallplatten und CDs.

Besetzung:
Thomas Brückner (Sprecher)
Katharina Hilpert (Flöte)
Uwe Kropinski (Gitarre)
Günter Sommer (Schlagzeug)

 Eintritt 12,00 Euro / Ermäßigt 10,00  Euro / Schüler 6,00  Euro