Anfahrt

Archiveintrag

15.08.10 19:30 Konzert

Collectif Le Bocal aus Frankreich Werk von Frank Zappa und Eigenes

"Oh no !...Just another Frank Zappa memorial barbecue."

Collectif Lebocal sind: 

Amaury Bach (sax, fl), Laurent Desbiolles (sax), Diego Fano (sax), Emilio Guerra e Neto (sax), Ernie Odoom (sax, voc), Guillaume Perret (sax), Loïc Burdin (tr), Guillaume Lavallard (tr), Daniel Verdesca (tr), Vincent Camer (tb), Jérémie Creix (tb), Stephane Monnet (tb), Christophe Chambet (bass), Pierre Desvignes (drums), Thierry Girault (p), Cyril Moulas (git), 

Die Band kommt direkt von Ihrem Auftritt zur “Zappanale”, am 14. & 15.August 2010 im Ostsee Bad Doberan, in die Klosterscheune Zehdenick. Es ist uns eine große Ehre das Klollektiv in der Havelstadt Zehdenick begrüßen zu dürfen. 

Die Musik des 16-köpfigen Kollektivs aus dem französischen Hoch-Savoyen ist Teamwork vom Feinsten. Alle Entscheidungen und Kompositionen werden gemeinsam erarbeitet und doch bringt jeder Musiker seinen ganz persönlichen Stil in den Mix mit ein. Dabei entsteht ein einzigartiger Musikstil, geprägt von Jazz, Elektro, Fusion, Rock und Improvisationen - bestens geeignet um ein großes Publikum zu unterhalten! Zum Beispiel interpretierte die Big Band zum Todestag von Frank Zappa Stücke des brillanten Gitarristen und Komponisten. Das dabei entstandene Tribut-Album Oh no! … Just another Frank Zappa memorial barbecue ! begeistert das französische und europäische Publikum mit faszinierenden Arrangements und der ganz eigenen Dynamik von Lebocal. Ein gesundes Selbstbewusstsein als auch der Willen, sein eigenes Profil zu schärfen und weiterzuentwickeln, gerät unter glücklichen Umständen zum grenzsprengenden Ausnahmezustand. Die Peripherie emanzipiert sich zum schillernden Exotentum. Nichts anderes passiert im beschaulichen Departement Savoyen im französisch-schweizerischen Grenzgebiet mit der Gruppe Collectif Lebocal.

Seit Jahren beglücken die kompositorischen Fähigkeiten der Musiker dieser Gruppe den frankofonen Raum. Markenzeichen für deren fortschrittliche Jazzauffassung ist die nahtlose Schnittstelle zwischen allen Stilen. Die Gruppe kennt keinerlei Berührungsängste und verfügt über eine zappaeske Haltung der Grenzüberschreitung als Prinzip. Ausflüge in den elektronischen Bereich führen den Wechsel kaum spürbar werden lassend zu freejazzigen Kostbarkeiten. E- und U-Musik verschmelzen unwiederbringlich in orchestraler Brass-Power und Speed-Metal Gitarrenriffs. Mit teilweise aberwitzigem Tempo und bizarren Brechungen werden populärmusikalische Stile zur Bearbeitung freigegeben. New Orleans Walking Lines mutieren zu Nino Rota inspirierter Filmmusik, um sich in mittelalterlich anmutender polyfoner Vokalharmonik aufzulösen. Ein Cross-over aus Hardrock, Death-Metal und Belcanto liefert die Basis für große Oper. Zur massiven Geste kontrastiert die filigrane Swingballade. Atmosphäre und Energie sind in der Musik von Collectif Lebocal keine Gegensätze. Von Drum & Bass bis Funk gepuscht, an den Sound englischer 70er Jahre Avantgarde-Orchester (Nucleus & Michael Gibbs) und Filmen von Peter Greenaway erinnert, macht der Zuhörer ungehörte Grenzerfahrungen innerhalb jazzkonnotierter Arrangements. Exzellente Instrumentalisten, markante Stimmen und starke Solisten schürfen, wenden, sieben und bergen mit avantgardistischem Verve im Bodensatz der Musikgeschichte, um neu zu verknüpfen und Eigenwilliges zu erschaffen.

http://www.lebocal.com/voir_ecouter.php
http://www.lebocal.com/voir_ecouter.php  

In freundlicher Zusammenarbeit mit Stefan Nauheimer, Agentur Fischermann / Köln.  

www.agentur-fischermann.de  

Vorverkauf  12,00 € / Tageskasse 15,00 € /  Schüler 6,00 €