Anfahrt

Archiveintrag

25.08.10 19:30 Filmvorführung

„Ecce Corpo“ Film zur Ausstellung

Dokumentarfilm von Frédéric Létang

Nach der Passion Christi (Mystère de la Passion) von Laurent Sébès – Originalmusik von Pierre Jansen Produktion: Europimages, 2008 / Originalfassung mit deutschen Untertiteln von Luise Scholl, 60 min.  

2003 wurde Laurent Sébès mit seiner Passion Christi fertig. Diese 14 bunten Figuren aus Keramik, Aluminium und Epoxy sind jetzt in der gotischen Abtei von Essômes-sur-Marne in der Nähe von Château-Thierry (Champagne, Frankreich) zu sehen. Der Regisseur, Frédéric Létang, war regelmäßig bei dem Bildhauer in seiner Pariser Werkstatt, als er in den letzten Monaten daran arbeitete. Der Film begleitet die Etappen der Schöpfung, enthüllt die Techniken des Künstlers und gibt die Überlegungen und Recherchen, die diese persönliche Darstellung des Leidens Christi inspiriert haben, wieder. Aus den Gesprächen zwischen dem Regisseur und dem Künstler, aus stillen Momenten der Arbeit ergibt sich ein intimeres Porträt des Bildhauers. 

Der Regisseur, Frédéric Létang, hat mehrere Dokumentarfilme (insb. für den Französisch/Deutschen TV-Kanal „arte“) gedreht, die sich auf Ethnologie (u. a. Erde und Mühe in Brasilien), Wissenschaft, Psychoanalyse und Soziologie bezogen. Der Komponist, Pierre Jansen, hat insbesondere die Musik der ersten Filme von Claude Chabrol, ein Stück für Symphonie-Orchester (Eloge de la consonance, 1993) und eine Musik zum Film von D.W. Griffith, Intolerance, mit Antoine Duhamel (1985) geschrieben.