Anfahrt

Archiveintrag

29.05.11 15:00 Ausstellung

Ausstellung Ulrich Jörke

Werkschau zum 75. Geburtstag

Ulrich Jorke, "Mahldorfer Liegende", Speckstein, 2009

Skulpturen, Plastiken, Bilder und Grafik

Anlässlich des 75. Geburtstages von Ulrich Jörke werden Skulpturen und Plastiken sowie Bilder und Grafiken des Bildhauers ausgestellt, die überwiegend in den letzten 5 Jahren entstanden sind. Ulrich Jörke ist Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin BBK, ist freischaffend und lebt und arbeitet in seiner Geburtsstadt Berlin. Sein besonderes Augenmerk galt in den letzten Jahren dem Stein. Dabei haben ihn Formen, die räumliche Bezüge der figürlichen Darstellungen untereinander erkennen lassen, besonders interessiert. In der Ausstellung werden erstmalig jüngere Arbeiten aus Sandstein und Marmor und neuere Kleinplastiken aus Bronze und Terrakotta gezeigt. Auch werden neuere Zeichnungen und Bilder, die für den Bildhauer wichtige begleitende Ausdrucksmittel sind, zu sehen sein. Ulrich Jörke arbeitet im Rahmen von Symposien alljährlich in einer Gruppe Berliner Bildhauerinnen und Bildhauer, die sich besonders dem Bildhauermaterial „Stein“ verbunden fühlt, Erfahrungsaustausch pflegt und gemeinschaftlich Arbeiten ausstellt. Die Symposien der Gruppe finden im Steinbruch Reinhardtsdorf und in der Werkstatt des Berliner Bildhauers Karl Möpert statt. Ulrich Jörke hat Arbeiten für den öffentlichen Raum Strausberg, Berlin und Zehdenick („Hausgeister“) geschaffen und in letzter Zeit ein Wandrelief für den U- Bahnhof Tierpark Berlin fertigstellen können. Strausberg bei Berlin ist eine seiner besonderen Wirkungsstätten. Hier betreut er seit vielen Jahren eine Gruppe von nebenberuflichen und einsteigenden Künstlerinnen und Künstlern des Kultur- und Sportclubs Strausberg e.V. KSC. Diese Gruppe mit Namen KONTRAPOST hat sich in Strausberg im Land Brandenburg und darüber hinaus durch die Qualität von Gemeinschafts- und Einzelausstellungen hohes Ansehen erworben. Ulrich Jörke hat Arbeiten für den öffentlichen Raum Strausberg, Berlin und Zehdenick („Hausgeister“) geschaffen und in letzter Zeit ein Wandrelief für den U- Bahnhof Tierpark Berlin fertigstellen können. Strausberg bei Berlin ist eine seiner besonderen Wirkungsstätten. Hier betreut er seit vielen Jahren eine Gruppe von nebenberuflichen und einsteigenden Künstlerinnen und Künstlern des Kultur- und Sportclubs Strausberg e.V. KSC. Diese Gruppe mit Namen KONTRAPOST hat sich in Strausberg im Land Brandenburg und darüber hinaus durch die Qualität von Gemeinschafts- und Einzelausstellungen hohes Ansehen erworben.

Eröffnung: Sonntag, 29. Mai 2011 / 15:00 Uhr  

Rede : Frau Prof. Monika Walter /  Musik: Carthrin Pfeifer Akkordeon Solo

Bitte beachten Sie die Tagespresse und Poster zur Ausstellung. Vielen Dank.