Anfahrt

Archiveintrag

04.06.11 19:30 Konzert

Die japanische Pianistin Hideyo Harada

spielt Werke von Franz Liszt.

Foto: Uwe Arens

Zum wiederholten Mal (Grieg + K. Riemann, Schubert, Chopin...) dürfen wir die erstklassige Künstlerin Hideyo Harada in der Klosterscheune  begrüßen.

SOLO Klavierkonzert zum 200. Geburtstags von FRANZ LISZT.

Eine Künstlerin mit „Gespür für Seelenzustände“, deren Spiel „ein klangästhetisches Erlebnis höchster Güte“ ist, nannte die Süddeutsche Zeitung Hideyo Harada. Nach ihrem für das Label Audite eingespielten Grieg-Album, das international große Beachtung fand und vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurde, folgte Ende 2008 beim gleichen Label eine neue CD, auf der Hideyo Harada mit Werken von Tschaikowsky und Rachmaninow zu hören ist. Die englische Musikfachzeitschrift „Gramophone“ nahm diese Einspielung in ihrer April-Ausgabe in die Rubrik „Gramophone recommends“ auf und schwärmte: „Two great Russian piano masterpieces in a subtle and soulful recording. Hideyo Harada offers a reading that thrills.” Ähnlich begeistert über die CD zeigten sich auch Print- und Onlinemedien aus den USA, Frankreich, Japan und Deutschland. So war etwa auf klassik.com zu lesen: „Harada fasziniert durch unbeschreiblich feine Nuancierungen in Dynamik und Klangfarbe. Nostalgie, Kontemplation und Aufbruchstimmung verschmelzen unter ihren Händen zur berückenden Einheit. Haradas klarer, von innen leuchtender Ton trägt und schwebt zugleich.

…Harada sucht die Einheit in der Vielfalt und findet eine überzeugende Balance aus interpretatorischem Kalkül und intuitiver Klanggestaltung.“

2010 erschien ihre neue CD mit Werken von Schumann, die von der Musikzeitschrift „Fono Forum“ in der Juni-Ausgabe mit dem „Stern des Monats“ ausgezeichnet wurde und vom luxemburgischen Magazin „Pizzicato“ den „Supersonic Award“ erhielt.

www.hideyo-harada.com

 

Eintrittspreis: telefonische Auskunft

Karten erhältlich auch beim Fremdenverkehrsbüro  Tel. 03307/2877