Anfahrt

Archiveintrag

07.12.11 09:00 Filmvorführung

"PASSION"

Ein Film von Jean-Luc Godard

Mittwoch, 07. Dezember 2011/ 9 & 19:30 Uhr

Mit: Isabelle Huppert, Hanna Schygulla, Michel Piccoli, Jerzy Radziwilowicz, László Szabó, Jean-François Stévenin

CH/F 1982 87' / Regie: Jean-Luc Godard / Drehbuch: Jean-Luc Godard / Kamera: Raoul Coutard / Ausstattung: Jean Bauer / Schnitt: Jean-Luc Godard, Serge Marzolff /Produktion: Pierre Grise Production / 88 min.

Während in seiner Heimat die Gewerkschaft Solidarnosc die Konfrontation mit der Regierung sucht, dreht der polnische Regisseur Jerzy im Ausland einen Film, der aus der Nachstellung klassischer Gemälde des 19. JH , zum Beispiel Rembrandts „Nachtwache“, durch seine Darsteller besteht. Bei den komplizierten Dreharbeiten plagen ihn Zweifel hinsichtlich der Qualität, sein Produzent klagt über ausufernde Kosten. Hinzu kommt, dass sich Jerzy von zwei Frauen angezogen fühlt. Da ist die Hotelbesitzerin Hannah und der Fabrikarbeiterin Isabelle, die gerade entlassen wurde.

Mit „Passion“ kehrt Nouvelle-Vague-Urgestein Jean-Luc Godard zum sozialkritischen Spielfilm zurück und es gelingt ihm eine eindrucksvolle Reflexion über das Kino und die Kunst. Ein wahres Filmexperiment von großer visueller Schönheit (Kameramann Raoul Coutard).

Der Film kreist mit einer Leichtigkeit um die komplexen Beziehungen von Malerei und Film, Kunst und Leben.

Jean-Luc Godard - Geboren 1930 in Paris. Filmkritiker bei der Zeitschrift "Les Cahiers de cinéma", danach Mitbegründer der Nouvelle Vague. 1968 rief er in Paris das nach dem sowjet. Dokumentar- und Experimentalfilmer benannte Filmkollektiv Dsiga Wertow ins Leben und drehte fortan unter dem Eindruck der Neuen Linken politische Filme. Im Jahre 1973 kehrte er in die Schweiz zurück und produzierte vor allem Film- und Videoexperimente. Godard ist mit seinen 80zig Jahren immer noch aktiv und ist einer der bedeutensten Filmemacher weltweit.