Anfahrt

Archiveintrag

21.05.08 19:30 Konzert

THE TIPTONS

Vier Saxophone, einmal Percussion – The Tiptons aus Seattle im US-Bundesstaat Washington sind ein Jazz’n’Folk-Ensemble der besonderen Art.

THE TIPTONS / USA Jazz’n’Folk-Ensemble

ALL-WOMEN SAX QUARTET AND DRUMS

Amy Denio (Alto Sax, voice), Jessica Lurie (Alto & Tenor Sax, voice), Sue Orfield (Tenor Sax, voice), Tina Richerson (Baritone Sax, voice), Faith Stankevich (drums)

Vier Saxophone, einmal Percussion – The Tiptons aus Seattle im US-Bundesstaat Washington sind ein Jazz’n’Folk-Ensemble der besonderen Art. Ursprünglich firmierte die quirlige Frauen-Band als Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet – in Erinnerung an die Saxophonistin und Pianistin Billy Tipton, die sich einst als Mann ausgab, um in Musikerkreisen akzeptiert zu werden. „The Tiptons“ verarbeiten eine Vielzahl von Einflüssen, vom New Orleans Jump-Groove über HipHop und Funk bis hin zu Swing, Klezmer und osteuropäischen Folk-Formen: eine Fülle von Sounds und Stilen!
Ihr Debüt-Album veröffentlichten sie 1993, gerade erschienen ist die Super-Audio-CD „Surrounded by Horns“ (Stockfisch Records).

Amy Denio: Gründerin der Band 1987 in Seattle, international anerkannte Komponistin, natürlich oft auch für die Tiptons arbeitend, immer wieder auf Tour, auch solo, oder sie tritt mit anderen Größen der Szene auf, international präsent auf vielen Festival-Bühnen. Bis heute hat sie ca. 30 CDs veröffentlicht.

Jessica Lurie: auf der Bühne von unglaublichem Temperament, Sängerin; gespielt hat sie mit so bekannten Musikern wie z. B. Bill Frisell, der Patt Grainey Dance Company, spielt bei den Living Daylights und vielen anderen. Sie hat eine eigene hochangesehene Formation: The Jessica Lurie Ensemble. Jessica komponiert auch für die Tiptons. 16 CDs sind von ihr und ihren Ensembles erschienen.

Tobi Stone: spielt herrlich sonor ihr Baritonsax; sie stammt aus dem Westküsten-Staat Washington, studierte an der University of Washington, war Mitglied mehrerer Jazzbands, komponiert und hat ihr eigenes Jazz-Quartett: Reptett. Tobi Stone ist aufgetreten mit Dave Brubeck und anderen Größen.

Tina Richerson: spielt lebhaft und virtuos ihr Tenorsax. Sie stammt aus Wenatchee, Washington, besuchte die Lionel Hampton School of Music der Universität of Idaho und erhielt ihren Master of Music an der Universität of Washington. Tina war 1999 das erste weibliche Mitglied des Seattle Repertrory Jazz Orchestra. Nach ihrem Uni-Abschluss und Studium bei Cynthia Mullis zog sie sich für einige Jahre nach Alaska zurück. Nach ihrer Rückkehr nach Seattle war sie mit The Jazz Police und dem Trio Love Must Swing zu hören. Tina spielte außerdem mit Claudio Roditti, der Rockband Sons of Nothing u. a. Sie ist Mitglied der Yellow Hat Band und der Gruppen SWOJO und Funktet.

Elizabeth Pupo-Walker: spielt Drums und Percussion und überhaupt alles, womit man Rhythmen in Herzen und Füße bringen kann. Sie hat viele Musikstile studiert, besonders auch in Kuba, beherrscht wie alle Tiptons den blitzschnellen Wechsel zwischen  verschiedenartigen Richtungen von Jazz, afro-kubanischer Musik, Latino, Soul, Samba u. v. a. m. Ständig hat sie die ganze Band im Auge, stellt sich auf die persönlichen Stile ein, vermittelt dabei den Eindruck einer freundlichen Gelassenheit – auch wenn sie die Percussion prasselnd aufs Publikum losfetzen lässt. Sie spielt in verschiedenen internationalen Formationen und in ihrer eigenen Jazz-Gruppe Manah.

Presse
Down Beat / "...The Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet trooped onstage lugging their arsenal of horns...They unleashed powerhouse unisons, hammering riffs, contrapuntally controlled chaos, fierce counterpoint and sharp solos on a program that ranged from Carla Bley to Los Lobos, from klezmer to Sun Ra." Paul De Barros

PULSE! / "The Tiptons have built a solid reputation as a stellar live band, capable of alternating ferocious with delicate, driving with subtle." Martin Johnson

East Bay Express / "While the band's technical facility is unimpeachable, what really soared was the spirit of its playing . . . casting their blazing saxophone searchlights down the myriad by ways of their own eclectic jazz map."  Derek Richardson

SOS Jazz / "Looser than the 29th Street, more in than out as ROVA, and hipper than World, this sax quartet is a groove." Mark Corroto

www.subtone-concerts.de

Eintritt 12,00 € / Ermäßigt 10,00 € /  Schüler 6,00 €