Anfahrt

Archiveintrag

07.09.08 16:00 Ausstellung

Torsten Schlüter „Frauen am Brunnen“

„Frauen am Brunnen“ – Malerei von Torsten Schlüter Klostergalerie Zehdenick

Täglich Mi-So 13-18Uhr zu besichtigen.

Die Klostergalerie Zehdenick zeichnet sich nicht nur durch ein architektonisch herausragendes Ambiente aus, sondern auch durch ein spannungsreiches Ausstellungsprofil.
Diese Stätte, in der vor Jahrhunderten Pilger Einkehr hielten, hat sich heute als Ort etabliert, an dem ein kunstinteressiertes Publikum verweilt.
Mit der Ausstellung „Frauen am Brunnen“ von Torsten Schlüter setzt die Galerie ihren konsequenten Weg fort, Kunstwerke regionaler und überregionaler Künstlerinnen und Künstler zu zeigen, die unterschiedliche Positionen in der zeitgenössischen Kunst belegen. Dem umfassenden Thema "Brunnenfrauen" geht Torsten Schlüter seit vielen Jahren in Indien nach und berührt elementare Fragen der zivilisierten Gesellschaft auch auf philosophische und poetische Weise.
Mit der Globalisierung und Virtualisierung der Welt stellt sich die komplexe Frage vom Verhältnis des Menschen zur Natur und zum Element Wasser neu und ist sichtbar auch eine Angelegenheit der Kunst.


Antoine de Saint-Exupéry lässt den Kleinen Prinzen sagen: „’Es macht die Wüste schön, dass sie irgendwo einen Brunnen birgt.(...) Ich habe Durst nach diesem Wasser.’ Und ich verstand was er gesucht hatte“.
Kunst kann mit ihren spezifischen Möglichkeiten dazu beitragen, die Aufmerksamkeit und die Sinne der Menschen zu schärfen und gleichzeitig Träume und Phantasien anregen. In den Werkzyklen „Frauen am Wasser“ und „Nordlichter“ zeigt sich ein malerischer Akt der Balance, in dem sich Reales und Visionäres begegnen.
Torsten Schlüters außergewöhnliche Beobachtungsgabe, kombiniert mit einer lebhaften Mal- und Zeichentechnik, gelingt es, die Charaktere der dargestellten menschlichen Figuren sowie der Landschaften durch Reduktion auf das Wesentliche hervorzubringen.
Der Kunstverein Kulturlandschaft Brandenburg Nord e.V. hat dem kulturellen Leben im Land und in der Region durch seine vielfältigen internationalen Projekte in der Klosterscheune wichtige Impulse verliehen. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg fördert die engagierte Arbeit des Vereines als einen wichtigen Ort unserer Kulturlandschaft.

Hajo Cornel
Abteilungsleiter Kultur Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) 
Die Brunnenfrau beugt die Knie. Der  Krug schwingt hinauf auf den Kopf auf seinen angestammten Platz. Hier ruht er – ausbalanciert und wie angegossen, nur von einer Hand gesichert. Ein zweiter Krug klemmt sich unter die Armbeuge. Mit majestätischem Gang entfernt sich die Frau und das Wasser begibt sich auf den Weg zum Ort seiner Bestimmung.“ aus: „Frauen am Brunnen“, Torsten Schlüter, 2008

Eröffnung: Sonntag, 07. September 08 / 16:00 Uhr
Reden: Hajo Cornel
(MWFK), Dr. Hans Martin Schmidt  
              (Rheinisches LandesMuseum Bonn, a.D.)

Musik:  Bob Rutmann (steel-cello, bow-chimes )