Anfahrt

Archiveintrag

29.06.08 16:00 Ausstellung

Uwe Müller-Fabian - Malerei & Zeichnungen

Ausstellung bis 31. August 2008: Für Uwe Müller-Fabian ist es vor allem die Unmittelbarkeit des malerischen Ausdrucks, die den Ausgangspunkt seines Schaffens bildet, um seine ebenso spontanen wie vielartigen Empfindungen zu gestalten.

Eröffnung: Sonntag, 29. Juni 2008 / 16:00 Uhr

Seine Reiseeindrücke - vor allem in der tropischen Südsee - haben ihn in seinem frischen, farbstarken Stil nachhaltig geprägt. Wie bei dem französischen Fauvismus oder auch den Berliner "Wilden" ist es für Uwe Müller-Fabian vor allem die Unmittelbarkeit des malerischen Ausdrucks, die den Ausgangspunkt seines Schaffens bildet, um seine ebenso spontanen wie vielartigen Empfindungen zu gestalten. Dabei komme es ihm nicht auf eine naturalistische Wiedergabe an, sondern er sucht in seiner bis ins exotische gesteigerten Farbsprache nach den Dingen "zwischen den Zeilen", um über die malerische Organisation der Fläche andere Dimensionen des Erlebens freizulegen (so Müller-Fabian).

Uwe Müller-Fabian, geboren 1947 im Schwarzwald, 1968 bis `72 Studium an der Hochschule der Künste, Berlin (Werbe- und Architekturdesign). Danach drei Semester Archäologie. 1973 bis `77 Weltreise, arbeitet u.a. als Seemann, Bauarbeiter, Komparse, Nachtwächter, Textildesigner, Werftarbeiter, Detektiv, Tellerwäscher. Ab 1978 wieder in Berlin. Bis ca. 1985 freiberuflich in der Werbe-, Architektur- und Filmbranche und als Kulissenmaler tätig. 1981 bis 1984 weitere Studien an der Hochschule der Künste (freie Malerei, Bildhauerei). Verschiedene Preise, Stipendien, Werkverträge und Herausgabe eines Werkkatalogs. 1991 Geburt der Tochter Zora in Bremen. Erwerb eines Bauernhofes in Vehlefanz. Lebt und arbeitet von 1992 bis `93 in Bremen. 1993 Umzug nach Vehlefanz. Heiratet Dr. Susanne Halbeisen. 1995 Atelier-Neubau in Vehlefanz. 1997 Geburt des Sohnes Maximilian. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler, Berlin. Öffentliche Ankäufe: Stadt Berlin (fünf Ankäufe), Deutsche Bank, Deutsches Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven, Berliner Bank, Stadt Oranienburg (zwei Ankäufe), Schloß Rheinsberg.

www.mueller-fabian.de

Rede: Herr Prof. Berger