Anfahrt

Archiveintrag

20.09.08 19:30 Lesung

DER HASE IM RAUSCH...

Esther Esche liest Esche

Esther Esche, die Tochter des Schauspielers, Autors und Sprechers Eberhard Esche, erinnert in einer Lesung in der Klosterscheune an ihren Vater. Sie wird am 20. September um 19.30 Uhr aus den Texten „Der Hase im Rausch“ und „Wer sich grün macht, den fressen die Ziegen“ lesen. Eberhard Esche war einer der bekanntesten Film- und Theaterschauspieler der DDR und des wiedervereinigten Deutschlands. Der Kraatzer verstarb 2006 im Alter von 72 Jahren an einem Krebsleiden. Im besten Sinne volkstümlich wurde in der DDR seine Interpretation von Sergei Wladimirowitsch Michalkows Geschichte „Der Hase im Rausch“, mit der er 1964 in der Kongresshalle am Alexanderplatz in Berlin in der Kulturveranstaltung „Lyrik-Jazz-Prosa“ auftrat. Dieses Gedicht nimmt die Anpassung des Menschen in der Öffentlichkeit und seine gleichzeitige Aufmüpfigkeit im Privaten aufs Korn.

Esther Esche ist selbst Schauspielerin und erlernte ihr Handwerk an der Schauspielschule „Ernst Busch“. Die 43-Jährige hat in zahlreichen Fernsehserien und Film mitgespielt. Sie war beispielsweise in der Klemperer-Verfilmung (1999), in der Serie „Soko Wismar“ (2003) oder zuletzt im Großstadtrevier (2008) zu sehen.


Eintritt 10,00 € / Ermäßigt 8,00 € /  Schüler 4,00 €