Anfahrt

15.03.18 09:30 Filmvorführung

„ökofilmtour“ 2018 zu Gast in Zehdenick

Tschernobyl – eine Chronik der Zukunft

Luxemburgischer / AUT Spielfilm m. Ut. / 86 Min.

Do. 15. März 2018 / 09:30 Uhr Schulen & 19:30 Uhr

(Originaltitel: La Supplication -VOICES FROM CHERNOBYL) A/R: Pol Cruchten (nach Interviews von Nobelpreisträgerin Svetlana Alexiejewitsch) K: Jerzy Palacz / P: Red Lion Jeanne Geiben Drehkonzept - Pol Cruchten basierend auf dem Buch von Swetlana Alexijewitsch Regie: Pol Cruchten, Kamera: Jerzy Palacz, Schnitt: Dominique Gallieni, Original-Ton: Marc Thill Sound-Design: Ingo Dulmilch, Kostümbild: Carine Ceglarsky, Produzent*in Ö: Gabriele Kranzelbinder Produktionsleitung: Gilles Chanial, Filmförderstellen Ö, Filminstitut Förderung, Film Fonds Luxembourg Drehort: Ukraine, Armenien, Weißrussland, Drehzeit: April Juni 2014, Fertigstellung: Frühjahr 2016
Dieser Film handelt nicht von Tschernobyl, sondern von der Welt von Tschernobyl, über die wir kaum etwas wissen. Die Augenzeugenberichte haben überlebt: Wissenschaftler, Lehrer, Journalisten, Paare, Kinder… Sie berichten von ihrem früheren Alltag und von der Katastrophe. Ihre Stimmen bilden ein langes, furchtbares, aber notwendiges Flehen, das die Grenzen überschreitet und uns anregt, uns zu fragen, wie wir heute leben. "Ich muss wissen, dass es nicht unsere Schuld war“. Als ihre Tochter im Krankenhaus ums Überleben kämpft, beschließt eine Mutter, die Verantwortlichen des Supergaus 1986 in Tschernobyl vor Gericht zu bringen. Wie sie kämpfen Söhne, Lehrerinnen, Wissenschaftler und Minister gegen das Vergessen und für die Wahrheit. Wieso dauerte die Evakuierung so lange? Wieso verschwiegen die Verantwortlichen das Desaster und suchten nach Feinden statt nach Lösungen? Mit atemberaubenden Bildern zeigt der Film, wie sich Mensch und Natur nach der Katastrophe ihre Würde zurückerobern. Der Film ist packendes Plädoyer gegen das Vergessen und für den Mut zur Vergebung. (Nach Interviews von Nobelpreisträgerin Svetlana Alexiejewitsch)

13. Brandenburger Festival des Natur- und Umweltfilms Ökofilmtour 2018 / FÖN Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e.V. Haus der Natur , Lindenstraße 34 , 14467 Potsdam

 

Eintrittspreis: telefonische Auskunft

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877