Back to All Events

HÖR-THEATER-GESPRÄCH-JAZZ im 30. Jahrestag des Mauerfalls

E.Duerr.jpg

Feature Salome – Die Befreiung einer Theaterfigur

Gespräch mit Evelyn Dörr (Autorin), Lars Rudolf (Schauspieler), … weitere Gäste

JAZZ mit dem “Spirit of Life Ensemble” USA

Was braucht es, wenn man an einer Befreiung arbeitet – ganz gleich ob im Leben oder in der Kunst? Es braucht da Mut, Erkenntnis, Kraft, Intuition und Intelligenz: und also taten wir.

Hörspiel.jpg

Wir: das waren Evelyn Herlitzius, die Sängerin, die sich im Studio aus dem Jubelgesang der Salome fünf Oktaven tiefer fallen lässt und dunkel wird in ihrem Trauergesang; die Schauspielerin der Salome, Valery Tscheplanowa, die faszinierende Hörbilder zur „Hysterie als Pforte“ schafft: Schreie, verbunden mit den rasenden Violinen der „Black Angels“; Wölfe, Wale und auch ein komisches Fauchtier sind einbezogen: als animalische Kraftzentren und Abbilder der von Richard Strauss in den Opern Salome und Elektra komponierten Gefühle, die dort zusammengeballt, geschichtet, verdichtet und instrumental schattiert, Tongestalt wurden, und die hier, im Feature, bis in die kleinsten Motive musikalisch zergliedert und mit den beiden Instrumentalistinnen Maria Held (Geige) und Nina Mohaupt (Klavier) neu arrangiert wurden. Im Feature kommen die Literatur- und Musikwissenschaftler Rainer Kohlmayer und Gert Rienäcker zu Wort; es gibt live inszenierte Zwischenspiele mit den Schauspielern Barbara Schnitzler und Lars Rudolph.

Der Produktion ging dabei die hochpoetische Interpretation der Salome von Peter Konwitschny voran – allein schon zeitlich –, in der beide, Salome und Jochanaan, als Liebespaar die Bühne verlassen und ins Freie gehen. Wenn sich aus tausend kleinen Dingen, aus Intuitionen, Wissen und Träumen, Strukturen auf „tausend“ Tonspuren bilden, wenn im Unbekanntem navigiert werden kann – noch unterstützt vom exzellenten Musikverständnis des Toningenieurs Kaspar Wollheim –, dann treten die verschiedenen Schichten der Salome in Erscheinung: die Biographie der Theaterfigur ebenso wie die politischen Dimensionen des Stoffs. Es war schon dämmrig als ich das Haus des Rundfunks verließ, die Straße glänzte in der Dunkelheit vom leichten Regen nur sanft beleuchtet vom gelben Licht aus der Pförtnerloge. Ich stand einen Moment da, genoss die Stille und das Licht. Und da geschah etwas Unerwartetes: ein junger Mann stand plötzlich vor mir, er war ganz aus Ton. Ich konnte noch die Fingerspuren erkennen, die ihn geformt hatten. Lange schlaksige Glieder hatte er, überragte mich um einiges. In seinen Augen war ein Wundern, wie man es nur von Neugeborenen kennt, er schaute auf die Straße und sagte: „Was is’n hier eigentlich so los, bei euch – in dieser Welt?“ Evelyn Dörr

Es hat sich hier wohl eine Befreiung besonderer Art vollzogen - frei nach Nietzsche: eine ‚Geburt aus dem Geiste des Features’.


Vita Evelyn Dörr

Evelyn Dörr promovierte mit Auszeichnung im Fach Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2001 ist sie als Theaterwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin für Theater und Radio tätig. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen über Tanz, Theater und Experimentelles Musiktheater in Europa und in den USA. Die für die ARD entstandenen Radioarbeiten "Salome- Die Befreiung einer Theaterfigur" und "Salome - Hohelied einer Dichtung" wurden für verschiedene europäische Preise nominiert, u.a. für PRIX ITALIA und PRIX EUROPA. Ihre akustische Performance "Der Sturm - Theater als Reise zum Menschen" wurde in der Kategorie "Best Radio Drama Feature" mit dem "Golden Award" der New York Festivals 2018 ausgezeichnet.

Werkliste (Auswahl)

2019 Warburg redux, Hörspiel (SRF 2, Zürich - in Produktion)

2017 Der Sturm - Theater als Reise zum Menschen. Eine akustische Performance (RBB)

2016 DADA, Akustisch-choreographische Eruptionen (Cabaret Voltaire, Zürich)

2015 Salome - Hohelied einer Dichtung. Eine akustische Choreographie (RBB)

2014 Die Liebenden (Deutsches Theater Berlin)

Links: https://de.wikipedia.org/wiki/Evelyn_Dörr / https://soundcloud.com/user-117592362 /

https://www.linkedin.com/Dr.EvelynDörr

Vorverkauf: 5 € / Tageskasse: 8 € / Schüler: 3 €

 
Kulturradio.jpg
LOGO bpb  2   WBM2ZG_A_RGB_gefoerdert.JPG