Back to All Events

RALF HENTRICH „SÜDLICH VON KOPENHAGEN“ RADIERUNGEN UND BUCHOBJEKTE

RALF HENTRICH Ausstellung

„SÜDLICH VON KOPENHAGEN“

Ralf_Hentrich_Klosterscheun.jpg

RADIERUNGEN UND BUCHOBJEKTE

Der Verein Kulturlandschaft Nord widmet dem Künstler Ralf Hentrich posthum eine Ausstellung mit Druckgrafiken und Buchobjekten aus den letzten Schaffensjahren.

Der 1965 in Zehdenick geborene und und zuletzt in Altglobsow tätig gewesene, große, zeitgenössische Grafiker, der vor allem Landschaftsradierer war, ist Träger zahlreicher Preise und Stipendien. Auf seine eigene konsequente Art, sich auf unkonventionelle, experimentelle, dennoch traditionelle Weise, mit dem Thema der Landschaftsradierung zu befassen, sind unverwechselbare Grafiken entstanden. Für die meist klein- mitunter aber auch großformatigen Arbeiten waren oft nordische Landschaften, von Brandenburg über die kurische Nehrung bis Dänemark mit ihren Regionen und Küsten Inspirationsquelle, mitgebracht von Reisen übers Land.

Hentrichs nordische Momentaufnahmen mit Küstenstreifen, Wetter, Wind und Wolken sind aufs Papier gebrachte Kleinode, meisterhafte Radierungen, in dieser Ausstellung zu sehen.

Neben seinem künstlerischen Wirken war Ralf Hentrich Freund der Klosterscheune, arbeitete im Vereinsvorstand und hatte in den letzten Jahren maßgeblichen Einfluss auf das Ausstellungsprogramm der Klosterscheune.

Er verstarb viel zu früh mit nur 53 Jahren im November 2018.

Zur Ausstellung wird der Katalog „Südlich von Kopenhagen“ im pictus Verlag, Husum-Schobüll-Halebüll, Hrsg. Hans Heinrich Lüth erscheinen.

Zeitgleich ab 19.Mai, 13:00 Uhr, wird in der Galerie Eremitage Gransee, eine Kabinettausstellung mit Holzschnitten des Künstlers zu sehen sein.

Eröffnung:       Sonntag, 19. Mai 2019 / 16:00 Uhr

Musik:            N.N.

Rede:             Dr. Alexander Jackob, Mainz

Begrüßung: Jörg Zieprig, Klosterscheune Zehdenick

Kurzfilm zum Brandenburgischen Kunstpreis 2014: youtube, Ralf Hentrich